Partnerschaftsjubiläum in Corona-Zeiten

Austausch

Bamberg und Rodez tauschen digitale Grußbotschaften aus

Quelle: Frau Brigitte Riegelbauer, Stadt Bamberg

„Eigentlich wollte sich in diesen Tagen eine „Bamberger Karawane auf den Weg nach Rodez machen“, so scherzhaft Oberbürgermeister Andreas Starke. Auf dem Programm standen die Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Städtepartnerschaft Bambergs mit der Stadt im Südwesten Frankreichs. Doch dann kam Corona und ein echtes Treffen ist nun leider nicht möglich, weder in Rodez noch in Bamberg.

Daher geht man nun einen anderen Weg: Die Bamberger senden ihren Rodezer Freunden am Europatag, 9. Mai, digitale Botschaften, um auf diese Weise bei ihnen vor Ort zu sein und an das runde Jubiläum zu erinnern. Oberbürgermeister Andreas Starke überbringt im Namen des Bamberger Stadtrates und der gesamten Bürgerschaft online die herzlichsten Grüße zum Partnerschaftsjubiläum. In dem Beitrag schließen sich weitere Grußworte an, zusammen mit Fotoansichten von Begegnungen aus den letzten 50 Jahren. Im Gegenzug wird ein digitaler Beitrag aus Rodez erwartet. Die Botschaften finden Sie rechts im Video, auf dem Facebook-Kanal und dem Youtube-Kanal der Stadt Bamberg.

Zum Hintergrund

Am 1. Mai 1970 unterzeichnete der damalige Oberbürgermeister von Bamberg, Theodor Mathieu und der Bürgermeister von Rodez, Roland Boscary-Monsservin die Partnerschaftsurkunde und begründete damit eine langjährige und lebendige deutsch-französische Städteverbindung, die in diesem Jahr ihr 50jähriges Jubiläum feiert. „Geburtshelfer“ waren damals die wirtschaftlichen Kontakte der Firma Bosch. Seitdem hat sich im Laufe der Jahrzehnte ein Kaleidoskop von Freundschaften und Austauschmaßnahmen entwickelt. Trotz der räumlichen Distanz von rund 1200 Kilometern ist die Städteverbindung bis heute lebendig geblieben ist.

Dementsprechend viele Akteure sollten zum Feiern nach Rodez reisen: Brauer, Gärtner, Bäcker, Vertreterinnen und Vertreter der Städtischen Musikschule, Mitglieder der Universität Bamberg, Bürgerinnen und Bürger, Radfahrer und weitere Frankophile hatten sich angemeldet.

Das Partnerschaftsjubiläum soll jetzt im nächsten Jahr „richtig“ nachgefeiert werden. Denn der digitale Austausch kann den persönlichen Kontakt nicht ersetzen.

Medien

Pressemitteilung des Centre_Presse_Rodez (PDF)

 

Ill.: Die Partnerschaftsurkunde wird vom damaligen Bamberger Oberbürgermeister Dr. Theodor Mathieu freudestrahlend in die Höhe gehalten. (Foto: Stadt Bamberg / Stadtarchiv)

Offline lesen:

Kommentar verfassen